PG Oberleichtersbach-Schondra

Ja zu Gott - trotz allem

Wir brauchen in der Kirche mehr Neuanfang trotz oder vor allem wegen der Wunden der Vergangenheit.

Neuanfang ist möglich und nötig, damit die verschütteten Brunnen wieder zu sprudeln beginnen. Sich dem Umbruch stellen und den Aufbruch wagen im Vertrauen auf seine Zusage "Ich bin bei Euch alle Tage".

Auch uns hat Jesus seine Gegenwart zugesagt und die Kraft des Geistes.
Wenn Gott uns in die Wüste führt, füllt er vertrocknete Brunnnen mit Wasser.
Die Wegbegleitung des Auferstandenen bringt Licht ins Dunkel, lässt neu aufleben, setzt in Bewegung.
Gottes Zuwendung wartet auf Antwort.
Für alles, was wir zum ersten mal ausprobieren, ist eins von großer Bedeutung. Ich muss den ersten Schritt wagen. Dieser erste Schritt ist notwendig, um anzufangen, loszugehen.
Ich wünsche uns für diese neuen Schritte viel Vertrauen und die Gewissheit, dass unser Gott diese Schritte begleitet, die leichten und die schweren.

Vertrauen wagen.

Meine Gedanken zum Jahresmotto

Vertrauen pflegen - im Gebet

Vertrauen pflegen - im Gebet ...

Immer weiter

Immer weiter ...

"Es geht auch anders"

Es geht auch anders"Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon" (LK 16,13 ...

3 Fragen

Manchmal stehen wir vor schwierigen Entscheidungen ...

... für mein Leben gibt es einen Plan!

Im Vertrauen das Unbekannte wagen

„Im Vertrauen das Unbekannte wagen“ kann sehr viel bedeuten, für jeden anders, aber jeder von uns hat dies schon miterlebt ...

Ja zu Gott - trotz allem

Ja zu Gott - trotz allem Wir brauchen in der Kirche mehr Neuanfang trotz oder vor allem wegen der Wunden der Vergangenheit ...

Neues wagen

Neues wagenNichts erfordert mehr Vertrauen in das Leben, als etwas Neues zu wagen ...

Wir aber hatten gehofft

Wir aber hatten gehofftDer Ostermontag ist eng mit dem Emmaus-Evangelium verbunden, das an diesem Tag gelesen wird ...

Gott des Lebens

Gott des Lebens, wunderbar hast du unsere Füße geschaffen, sie sind wahre Kunstwerke ...

Mehr Licht

Gerade in diesen Tagen hat ein Gefühl Hochkonjunktur, dem man sich schwer entziehen kann ...

Meine Pläne

Gebet ...

Der Seiltänzer

In einer kleinen Stadt spannt ein Seiltänzer sein Seil quer über den Marktplatz ...

Die Reise unseres Lebens

Wenn ein Jahr zu Ende geht und das neue beginnt, machen wir uns etwas bewusst, das wir ansonsten oft nur wenig beachten ...

­