PG Oberleichtersbach-Schondra

Immer weiter.

Manchmal kommt es uns so vor, als seien die Tage wie die aneinandergereihten Glieder einer Kette. Wir schlafen ein, wachen auf und machen weiter. Wir frühstücken weiter, wir arbeiten weiter, lieben wieder, reden weiter oder streiten weiter.
Es mag sich sogar so anfühlen, als sei das eigene Leben ein Fortsetzungsroman oder eine TV-Serie mit endlos vielen Folgen.
Führt man sich dieses „immer weiter“ so vor Augen, könnte man meinen, dass es sich um ein eintöniges, langweiliges Leben handeln muss. Aber ist das wirklich so? Würden wir lieber ein Leben voller Überraschungen und Abenteuer führen, an dem jeder Tag neue Aufregungen bringt?
Weitermachen heißt doch, seinen eigenen Weg in eine Richtung zu lenken. Und viele von uns haben das Glück, dass sie diesen Weg zu zweit gehen dürfen – ober über weite Strecken gehen durften. Auch das ist kostbar. Und wenn wir gemeinsam auf einem Weg voranschreiten, ist es wichtig, auf den anderen achtzugeben. Dass man sich aufeinander verlassen kann, sich an den Händen hält und auf den unwegsamen Abschnitten aufpasst, dass der andere nicht strauchelt. Und wenn doch, dann helfen wir einander auf.
Immer weiterzugehen heißt eben auch, nicht stehenzubleiben. Und selbst wenn sich dabei manches wiederholen mag, kann es sich doch neu anfühlen, reich und schön.
Denn immer weiterzumachen, ist letztlich nichts anderes als eine Umschreibung für das Leben selbst.

Uwe Bockelmann

Meine Gedanken zum Jahresmotto

Du musst nicht

Du musst nicht über die Meere reisen ...

Sorge nicht

Gegen die Ungewissheit

Gegen die Ungewissheit ...

Vertrauen pflegen - im Gebet

Vertrauen pflegen - im Gebet ...

Immer weiter

Immer weiter ...

"Es geht auch anders"

Es geht auch anders"Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon" (LK 16,13 ...

3 Fragen

Manchmal stehen wir vor schwierigen Entscheidungen ...

... für mein Leben gibt es einen Plan!

Im Vertrauen das Unbekannte wagen

„Im Vertrauen das Unbekannte wagen“ kann sehr viel bedeuten, für jeden anders, aber jeder von uns hat dies schon miterlebt ...

Ja zu Gott - trotz allem

Ja zu Gott - trotz allem Wir brauchen in der Kirche mehr Neuanfang trotz oder vor allem wegen der Wunden der Vergangenheit ...

Neues wagen

Neues wagenNichts erfordert mehr Vertrauen in das Leben, als etwas Neues zu wagen ...

Wir aber hatten gehofft

Wir aber hatten gehofftDer Ostermontag ist eng mit dem Emmaus-Evangelium verbunden, das an diesem Tag gelesen wird ...

Gott des Lebens

Gott des Lebens, wunderbar hast du unsere Füße geschaffen, sie sind wahre Kunstwerke ...

Mehr Licht

Gerade in diesen Tagen hat ein Gefühl Hochkonjunktur, dem man sich schwer entziehen kann ...

Meine Pläne

Gebet ...

Der Seiltänzer

In einer kleinen Stadt spannt ein Seiltänzer sein Seil quer über den Marktplatz ...

Die Reise unseres Lebens

Wenn ein Jahr zu Ende geht und das neue beginnt, machen wir uns etwas bewusst, das wir ansonsten oft nur wenig beachten ...

­