PG Oberleichtersbach-Schondra

Nach 8 Wochen ohne öffentlichen Gottesdienst war es nun endlich wieder soweit.

Einen Gottesdienst ohne Kommunionempfang durften die Gläubigen in Schondra wieder besuchen.
Intensive Vorbereitungen waren nötig, damit die Voraussetzungen erfüllt werden konnten.
Unser Bischof hatte mit den Rahmenbedingungen umfangreiche Vorgaben geschaffen, die möglichst exakt einzuhalten waren.
Die Bänke in der Kirche wurden ausgemessen, ein Plan erstellt und die Sitzplätze markiert, damit die Mindesabstände zwischen den Personen gewährleistet waren.
Laufwege wurden am Boden markiert, um einen geordneten Zu- und Ausgang zu ermöglichen.
Abstandsmarkierungen wurden in allen Gängen angebracht.
Ein Ordnungsdienst am Eingang achtete auf das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, nahm die Einweisung vor und stellte Desinfektionsmittel bereit.

Dann konnte es endlich losgehen. Pünklich mit Glockenschlag eröffneten Pfarrer Armin Haas und Pastoralassistentin Anja May den schon sehr ungewöhnlichen und besonderen Gottesdienst. Das Beten und Singen unter "Corona-Bedingungen" gestaltete sich für die Besucher nicht einfach.
Und nach einer guten halben Stunde war er wieder vorbei.

Das wird bis auf weiteres auch der letzte Gottesdienst dieser Art in Schondra sein.
Bereits am Freitag hatten die verantwortlichen Gremien beschlossen, unter diesen Voraussetzungen und mit diesen Bedingungen, den für nächsten Sonntag geplanten Gottesdienst zu streichen.

Die Maiandacht am kommenden Donnerstag im Freien wollen wir durchführen. Hoffentlich spielt das Wetter mit.

Gerhard Schmitt

 

­