PG Oberleichtersbach-Schondra

Palmsonntag – irgendwie ein „komischer“ Tag.

Von „himmelhoch jauchzend“, Jubel und Begeisterung
hin zu Verrat
und „den kenn' ich nicht“
bis zu „kreuzige ihn“.

Schwere Kost. Da tut sich ein Graben auf.

Und während im Gottesdienst die Leidensgeschichte verlesen wurde, klebten meine Augen immerzu an dem Jahresmotto-Bild.

Ein Graben! Ja, so fühlt sich die Karwoche an.

Und aus diesem Graben wird ein lebensspendender Bach. Auf unserem Jahresmotto-Bild ist eine lichtdurchflutete Bach-Landschaft zu sehen, mit erfrischendem Wasser und lebendigem Grün. Österliches Wasser = Lebensspendendes Wasser.

 

Gesegnet ist der Mensch,
der sich auf den Herrn verlässt
und dessen Zuversicht der Herr ist.
Er ist wie ein Baum, am Wasser gepflanzt,
der seine Wurzeln zum Bach hin streckt.
(Jeremia 17,7f)

 

Vertrauen wir unserem Gott und strecken unsere Wurzeln aus, hin zu diesem Bach.

Lasst uns MITEINANDER WACHSEN
von Palmsonntag – über die Karwoche – hin zu:

FROHE OSTERN

Meine Gedanken zum Jahr 2024

Gedanken von Maria Weber

Die Hoffnung der Auferstehung ...

Gedanken von Christa Schmäling

Palmsonntag – irgendwie ein „komischer“ Tag ...

Gedanken von Peter Plobner

Gottes Schöpfung ist auf eben dieses miteinander wachsen aufgebaut ...

­